Motorradtouren - Tour 16

Mit insgesamt 11 netten Personen und 8 Motorrädern starteten wir am 01.10.2011 gegen 8:30 Uhr ins Weserbergland zur "Villa Löwenherz".
Zwei unserer Mitfahrer, Horst und Tobias sind durch andere Pläne erst in der Villa zu uns gestoßen Somit waren wir 13 Leute mit 10 Motorrädern.
Wenn man bedenkt, dass die Tour schon im März geplant war, hatten wir ein wahnsinnig tolles Wetter. (Was keiner ahnte und geglaubt hat, dieses Wetter war gebucht.)
Uli und Verena erwarteten uns ca. 10 Uhr in Hohenlimburg Elsey, im Cafè "Kaffeekännchen". Das dort im Vorfeld bestellte Frühstück hat uns mal wieder völlig begeistert. An dieser Stelle nochmal vielen lieben Dank dem netten Inhaber.
Nach dem Frühstück, einer kurzen Aufstellung aller Teilnehmer, sowie einem Fotoshooting (Danke Stefan) ging es endlich "richtig" los.
Dank Navigationsgerät und guter Ortskenntnisse, führte Schmitti souverän die Truppe über Landstraßen Richtung Beverungen.
Vorbei an tollen Landschaften, mit super Wetter, guter Laune und einem kribbeln im Bauch kamen wir dann gegen ca. 16:30 Uhr in der Villa Löwenherz an.
Erst einmal in Ruhe ankommen und die erste Runde Bierchen war schnell bestellt.
Da die Zimmerreservierung auch schon bereits im Vorhinein organisiert war, brauchte keiner lange auf seinen Zimmerschlüssel warten.
Ein bisschen den Staub von den Stiefeln geklopft, Rasierwasser /Deo und /oder Parfümchen hinters Ohr, und schon waren wir alle frisch zum tollen Abendessen wieder vereint.
Unsere Nachhut (Küppis) kam dann auch noch freudestrahlend rechtzeitig zum Essen an.
Die Tour für den nächsten Tag wurde in gemütlicher Runde mit dem einen oder anderen Schirka demokratisch ausdiskutiert. Leider keine Erinnerung wie und warum, aber von etlichen dort angebotenen Touren mit unterschiedlichen Kilometerlängen stellte sich die "Kaffeefahrt" als geeignet heraus.
Keine Sorge, wir konnten einige Mitfahrer davon überzeugen, dass sie keine Decken oder ähnliches dort kaufen müssen.
Nach einer entspannten Bikernacht trudelten alle voller Vorfreude zum reichlichen Frühstücksbüffet ein.
Unsere "Kaffeefahrt" war ein riesen Erfolg. Ulli führte die Tour an, (er besitzt auch ein Navi) leider beherrscht er es noch nicht zu seiner vollen Zufriedenheit.
Da wir alle erst einmal zur nächstgelegenen Tanke mussten, das Navi aber auf Abfahrt Villa programmiert war, hat sich das Navi die Strecke selber zusammengestellt. Nicht weiter tragisch, wir haben erst zum Ende bemerkt, dass wir die vorgesehene Strecke vom Ende her begonnen haben.
Lustig und mit weit verkehrt herum gefahrenen Kilometern, kamen wir trotz allem richtig in der Villa an.
Der Abend wurde wieder mit einem reichlichen Essen und gemütlichen Beisammensein beendet.
Letztmalig schlafen, morgens Frühstück und natürlich das obligatorische Villa Abschiedsfoto.
Die Heimreise ging ausschließlich über wunderschöne Landschaften, anfangs jedoch mit dichtem Nebel.
An der Biggetalsperre haben sich alle schmerzlich und herzlich voneinander verabschiedet, da einige den Heimweg von dort aus antraten.
Udo mit Dagmar und Barbara gingen kurzfristig in der Nähe von Hagen im Stau verloren, aber auch nicht weiter schlimm, nach einem kurzen Telefonat mit den anderen, wurde dieser Verlust klargestellt und man fuhr Richtung Düsseldorf, wo wir uns um ca. 20 Uhr wieder zusammengefunden haben.
Nach 840 Km Gesamtstrecke war es für alle Teilnehmer/innen ein wahnsinnig gutes und langes Wochenende.
Wir danken noch einmal ganz herzlich dem Team der Villa, allen daheimgebliebenen und Initiatoren.
Weiterhin allen Teilnehmern noch mal ein besonderes Dankeschön für das vorbildliche Fahrverhalten so verbleiben wir bis zur nächsten Tour.

Eure Fahrkünstler